«In situ Paradiese» Erste Lindau Biennale - Zeitgenössische Kunst am Bodensee

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kunst

Lindau macht sich von Mai bis September auf die Suche nach dem Paradies: Mit dem Format Biennale präsentiert das Kulturamt der Stadt Lindau eine neue Plattform für junge, zeitgenössische Kunst alles im öffentlichen Raum. 20 Künstlerinnen und Künstler haben sich mit den irdischen Vorstellungen vom "Paradies" auseinandergesetzt. Ihre Werke entstanden "in situ" also am Ort, nicht nur IN Lindau sondern auch FÜR Lindau, konzipiert in Kontroverse mit dem Ort – eine grossartige Chance für alle Beteiligten. Darüber hinaus gibt die Biennale den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, ein vielfältiges Rahmenprogramm mit verschiedenen Veranstaltungsformaten zu erleben und sich davon inspirieren zu lassen.

Das Paradies – ist das ein Ort, jenseits der Welt? Gibt es womöglich eines auf Erden, in der Gemeinschaft mit anderen, im gesellschaftlichen Miteinander? Oder ist es in uns selbst verborgen? Fragen wie diesen geht die Biennale nach. "Wir laden die Menschen ein, ihr eigenes Paradies zu suchen und gemeinsam Orte zu entdecken und mitzugestalten", sagt Sophie-Charlotte Bombeck, die künstlerische Leiterin der ersten Lindau Biennale. "Kunst kann die Sinne aktivieren und Denkprozesse in Bewegung setzen. Wenn wir nach dem Paradies fragen, manifestiert sich in den Köpfen der Menschen eine Utopie – die Ausstellung jedoch möchte die Gelegenheit bieten, Wunschvorstellungen zu überwinden und aktiv zu werden.
0629 Biennale Lindau Toshihiko Mitsuya The Aluminium Garden c Shinji MinegishiDer Künstler Toshihiko Mitsuya hat auf der Hinteren Insel in Lindau einen "Garten aus Aluminium Blumen gepflanzt". Bild: Stefanie Bernhard-Lentz
Ziel des Kunstfestivals ist es auch, Klischees aufzubrechen, auf die andere Seite der Medaille aufmerksam zu machen und nachhaltig zu inspirieren. Dazu gehört, zu erkunden, wo das Paradies bedroht ist und wo der Mensch aus dem Garten Eden vertrieben wird. Und wenn die Biennale sicherlich Besucherinnen und Besucher aus nah und fern begeistern wird, so geht es den Kunstschaffenden doch in erster Linie darum, die Lindauerinnen und Lindauer anzusprechen und einen neuen Blick auf ihr "Paradies" zu ermöglichen. Ob die Bodenseeinsel bereit ist, für derart moderne Impulse? "Dass Lindau für zeitgenössische Kunst offen ist, haben wir bereits im Jahr 2010 erlebt, als Lindau mit der Ausstellung "Provinz" tolle Erfahrungen gemacht habt", erinnert Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn. "Wir geben mit der Biennale einen Impuls und hoffen, dass sich zeitgenössische, junge Kunst in einem internationalen Kontext in Lindau immer mehr etabliert und wir so den Kunststandort Lindau weiter stärken."
0629 Biennale Lindau Frames Hafeneinfahrt Olga Golos Bild Amrei KeulOlga Golos hat gelbe Rahmen "Frames" in Lindau installiert, die zu neuen Sichtweisen anregen Bild: Amrei Keul

Die teilnehmenden Künstlerinnen / Künstler und ihre Werke
Anselma Murswiek | Association for the Palliative Turn | Bernd Josef Bartolome | Camill von Egloffstein | Dana Greiner | Esther Zahel | Felix Rodewaldt & Thilan Stiller | Jaemin Lee | Julia Klemm | Karolin Schwab | Lea Grebe | Magdalena Waller | Manuel Strauß | Maria Anwander | Martin Pfeifle | Olav Westphalen | Olga Golos | Patrick Ostrowsky | Peter Zahel | Pfeifer & Kreutzer| Schirin Kretschmann | Tim Deussen | Toshihiko Mitsuya

0629 Biennale Lindau Karte WER WAS WO

Veranstaltungen und Rahmenprogramm:

01. Mai – 17. Juni 2022 „Teilhabe & Partizipation“ | Eine Biennale entsteht | Stadtraum Lindau
27. Mai 2022, ab 12 Uhr PARADISE GOES SCHÜTZINGER | Eine lokale Biennale Vernissage für ALLE
09. – 29. Juni 2022 Anselma Murswiek & Katya Dronova | temporäre Ausstellung | 
Natur in Lindau gGmbH | Brettermarkt 2 | Lindau
30. Mai – 05.Juni 2022 TREIBHOLZ | Prof. Martin Pfeifle & Studierenden der PBSA Hochschule Düsseldorf |
Gestaltungsprojekt, Am Schützinger | Hintere Insel
08. – 10. Juni 2022 BING – Schirin Kretschmann & Studierenden der Akademie der Bildenden Künste München |
temporäre Ausstellung | Eiskeller Lindau
18. Juni 2022 Offizielle Vernissage
19. Juni 2022, 19.30 Uhr Cain – Il Primo Omicidio | Oratorium in zwei Teilen von Alessandro Scarlatti | Theater Lindau
03. Juli 2022, 19.30 Uhr The Beautiful Formula Collective – Steve Coleman and Five Elements | Theater Lindau
16. Juli 2022, 18.00 Uhr INTRINSIC - Skulpturen | OP. 76 | Klavierzyklus (1996 – 2005) | Theater Lindau
10. August 2022 Raumfahrtprogramm | Schützinger in Kooperation mit dem Poolbar Festival
12. - 13. August 2022 MACHINA eX & XRHub Bavaria zu Gast | Workshop | Theater Lindau
19. August 2022, 19.30 Uhr ZU GAST | Biennale-Autorin Mirna Funk & Zur Fischerin Lesung, Performance & Dinner | Theater Lindau
09. September 2022 Licht/Tanz Performance | Choreography: Daniela Georgieva | Vor Ort „Destination Paradise“
22. September 2022, 18.30 Uhr Biennale Auktion mit World of Art Auction | Theater Lindau
29. September 2022, 19.30 Uhr Abschluss der Arbeit 8SECONDS | KI-Skulpturen & Komposition im Dialog mit Friedemann Vogel


Weitere Informationen zu den Veranstaltungen: www.biennale-lindau.de und www.kultur-lindau.de 
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld auf derr Webseite ob Tickets oder ähnliches zu den einzelnen Veranstaltungen nötig sind

                                    Jaemin Lee zeigt seine farbenprächtigen Vogelhäuser im Toskanapark, direkt am Bodensee. Bild: Susanne Donner

.

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren