«König Lear» Schauspiel nach William Shakespeare

Veröffentlicht in Bühne | Literatur

Am Theater St.Gallen kommt als erste Produktion, nach langen vier Monaten Lockdown, William Shakespeares düstere Tragödie um Macht und Wandel, Herrschaft und Intrige in der Fassung von Thomas Melle und in der Inszenierung von Christina Rast auf die Bühne. Die Welt ist auch in diesem Königsdrama «aus den Fugen», die Beziehungen sind extrem labil, das Vertrauen selbst innerhalb einer Familie fragil.
  
Der deutsche Autor Thomas Melle, dessen Drama Versetzung 2018 in St.Gallen seine vielbeachtete Schweizer Erstaufführung erlebte, hat Shakespeares Königsdrama für die Münchner Kammerspiele neu übersetzt und bearbeitet. Sein Lear ist nicht der greise Herrscher, den Shakespeare einer Sage aus dem 12. Jahrhundert entlehnt hatte, sein Lear ist ganz heutig dann verwundbar, wenn man ihm die Bestätigung verweigert und die Follower nimmt. Er lebt in seiner eigenen Realität, die vor allem von der virtuellen Welt geprägt ist und ihn den Kontakt zur Wirklichkeit zunehmend verlieren lässt.
                               Foto Theater St.Gallen / Jos Schmid
Die Inszenierung liegt in den Händen von Christina Rast, die am Theater St.Gallen in der Spielzeit 2017/2018 Friedrich Glausers Roman Matto regiert bildgewaltig und atmosphärisch dicht auf die Bühne des Grossen Hauses gebracht hat und in dieser Spielzeit die Uraufführung von Ivna Žics Die Gastfremden in der Lokremise inszenierte. Gemeinsam mit ihrer Schwester Franziska Rast als Ausstatterin zeichnet sie eine groteske Welt, in der Shakespeares Figuren auf absurde Art um die richtigen Mittel des Machtwechsels miteinander ringen. Für die Musik ist Gina Été verantwortlich. Die Zürcherin bezeichnet ihre Musik als Hybrid-Pop; sie hat sich mit zugleich politischen wie persönlichen Pop- und Jazzprojekten einen Namen gemacht. Am Theater St.Gallen war sie im vergangenen Herbst bereits an der Produktion The Black Rider beteiligt.


Vorstellungen «König Lear» im UM!BAU - Theater St.Gallen
Änderungen vorbehalten - beachten Sie den Theaterspielplan

April Premiere
Di 20. - 19.30Uhr
     
Mai So 02. - 17.00 Uhr So 09. - 19.00 Uhr Mo 17. - 19.30 Uhr Di 18. - 19.30 Uhr
  Mi 19. - 19.30 Uhr Do 20. - 19.30 Uhr    







                               Foto Theater St.Gallen / Jos Schmid

Inszenierung : Christina Rast | Ausstattung: Franziska Rast | Licht: Andreas Enzler | Musik: Gina Été | Video: Julia Laggner | Dramaturgie: Armin Breidenbach



Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren